Radiästhesie

Geschichte der Radiästhesie

Pendeln und Rutengehen ist so alt wie die Menschheit selbst, genauso wie das Wissen um die Strahlung aus der Erde. Wasser wurde schon immer mit Hilfe der Rute gefunden. Dasselbe gilt für die Erzvorkommen im Altertum und Mittelalter sowie für Heilquellen in der Neuzeit. Die Geschichte der Radiästhesie beginnt auf etwa 6000 Jahre alten Felszeichnungen in Afrika, Amerika und Europa mit Darstellungen, die an Rutengänger erinnern.

Eine Auswahl an Pendel in meiner Praxis.

Wer die Radiästhesie oder die Arbeit mit einem Pendel in die Ecke des Okkultismus stellt, hat von der Radiästhesie keine Ahnung. Auch wenn das Funktionieren dieser Arbeit für nicht Informierte ein Buch mit sieben Siegeln ist, so funktioniert sie doch, und in einigen Ländern Europas ist Radiästhesie ein Beruf mit staatlichen Prüfungen.

Die Radiästhesie hat eine tausendjährige Tradition und eine große Zukunft. Heute wenden weltweit Ärzte, Geologen, Chemiker, Tier- und Pflanzenzüchter sowie Elektronikfachleute die radiästhetische Methode in ihrer täglichen Praxis an, um beruflich erfolgreich zu sein.

Radiästhetische Farben

Die hauptsächliche Strahlung einer Materie bzw. eines Lebewesens ist in Resonanz mit einer bestimmten radiästhetischen Farbe. Diese Eigenheit lässt sich auf alle tote und lebende Materie anwenden ebenso wie auf Organe und Krankheiten. Jeder Körper strahlt eine radiästhetische Farbe ab, die ihn charakterisiert. Diese Farbe kann auch als kongruente oder individuelle Farbe bezeichnet werden. Allerdings stimmt sie nur selten mit der sichtbaren Farbe überein. Ein grüner Laubbaum wird keine grüne individuelle Farbe abstrahlen und eine braune Leber kein Braun.

Jeder Mensch besitzt seine individuelle Farbe, die seinem Geburtscharakter entspricht und fundamentale oder Geburtsfarbe genannt wird. Im Laufe des Lebens kann sich seine Farbe verändern und sobald ein Mensch krank wird, ist sie für die medizinische Radiästhesie von Interesse.

 

Anwendungsgebiete
  • Aurareinigung
  • Narbenentstörung
  • Chakrenausgleich
  • energetische Wirbelsäulenbehandlung
  • Stärkung der Immunkräfte und des Biofeldes
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Entspannungstechniken
  • Arbeiten mit dem Krafttier